Corona – eine Herausforderung

Wie fast alle Lebensbereiche hat das Coronavirus auch unser Projekt gehörig durcheinander gebracht. So waren etwa seit März Ensemble-Proben nicht mehr möglich. Ab Ende Juni soll das Probenverbot sukzessive aufgehoben werden. Dann werden aber Abstandsregel, Maskenpflicht und ein Aufenthalt von mehr als zehn Personen in einem Raum bei einem großen Team mit 56 Schauspielerinnen und Schauspielern plus Personal für Regie, Organisation und Technik schwer umsetzbar sein. Allen Widrigkeiten zum Trotz waren wir in den vergangenen Wochen nicht untätig und haben über Videokonferenzen an der Inszenierung von Hofmannsthals Jedermann weiter gearbeitet.

frauJEDERmann wird auf September 2021 verschoben

Es ist nun aber noch immer nicht klar, wie sich die Situation über den Sommer weiterentwickeln wird und unter welchen Voraussetzungen wir im September 2020 spielen könnten und dürften (Abstandsregeln im Publikum, Verbot von Essen- und Getränkeausschank, besondere Herausforderungen bei den Sanitäranlagen, Abspringen der Sponsoren …). Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, frauJEDERmann genau um ein Jahr zu verschieben. 

Probe der Szene "Frau Jedermann und der Tod" in der Rodauner Werkerei
Probe der Szene „Frau Jedermann und der Tod“ in der Rodauner Werkerei.

Tickets behalten Gültigkeit für 2021

Eine bereits erworbene Karte behält zum gleichen Datum 2021 die Gültigkeit – es ist dazu kein Umtausch erforderlich. Die ursprüngliche Karte für Freitag, 4. September 2020 gilt also nun für Samstag, 4. September 2021. Es verschiebt sich der Wochentag – der Kalendertag bleibt gleich. Es gibt nur eine Ausnahme: Die Vorstellung vom Sonntag, 6. September 2020 wird auf Freitag, 3. September 2021 verschoben. Alle KartenkäuferInnen erhalten diesbezüglich auch eine Email-Nachricht.

Wir spielen also von Freitag, 3. bis Sonntag, 12. September 2021.

Sie haben grundsätzlich das Recht, eine bereits gekauft Karte zu stornieren und erhalten in diesem Fall über unseren Ticketanbieter Ihr Geld zurücküberwiesen. Wir möchten Sie jedoch ersuchen, dies nicht zu tun. Mit jedem Kartenstorno verlieren wir Einnahmen, die ein wichtiger Beitrag zur Abdeckung unserer Produktionskosten sind – und wir müssen zusätzlich die Manipulationsgebühr tragen. Bitte stornieren Sie daher Ihre Karte nicht. Es ist auch möglich, eine Karte an Bekannte weiterzugeben oder im Privaten zu tauschen. Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch von frauJEDERmann 2021.

Kartenkauf und Sponsoring: Wir bitten um Ihre Unterstützung

Denken Sie auch daran, unsere Theaterproduktion frauJEDERmann in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis weiter bekannt zu machen. Der Ticketverkauf ist für uns jetzt besonders wichtig. Es gibt auch die Möglichkeit, größere Ticketkontingente zu günstigen Konditionen abzunehmen und uns als Sponsor zu unterstützen. 

Stephanie Amsüss und Petra Scheele bei Probenarbeiten für die Theaterproduktion frauJEDERmann.
Stephanie Amsüss und Petra Scheele bei Probenarbeiten von Szenen der „Tischgesellschaft“.

Eine Theaterproduktion ist eine große finanzielle Herausforderung. Wir erbringen viele Leistungen ehrenamtlich und können daher auch aus diesem Grund unser Projekt weiterverfolgen, Technik, Probenbetrieb, Kulissen, Gebühren, etc. sind dennoch zu finanzieren.

Ab sofort können Tickets für September 2021 erworben werden. Sollten Sie Fragen haben, dann erreichen sie uns unter office@frauJEDERmann.at oder 0664 88 11 94 08.