September 2021

frauJEDERmann in den Medien

Die Neu-Inszenierung des Jedermann mit einem Gender-Switch brachte viel Resonanz in den Medien. In über 20 Zeitungen und Zeitschriften wurden wir zitiert oder besprochen. Am meinsten hat uns jedoch gefreut, dass wir immer wieder mit den Inszenierungen in Salzburg verglichen wurden. Ein größeres Lob hätte man uns nicht ausstellen können! Hier ein kleiner Auszug der Beiträge 2021:

„Marcus Marschaleks Truppe punktet mit viel Musik, tollen Lichteffekten und manch charmantem Einfall: So wird etwa die moderne Tischgesellschaft ins Pausengeschehen integriert. Gott wird von den Armen gespielt, die ihrer Peinigerin verzeihen. Dennoch wird hier kein zweites Mal gelebt – sterben muss auch Frau Jedermann.“
Kurier 8.9.2021 (Peter Temel)

„Jedermann wieder zu Hause! frauJEDERmann ist nahe am Original und zugleich modern inszeniert.“
Krone 8.9.2021 (Philipp Stewart)

„Die Unternehmung funktioniert glänzend. Die oft hölzernen, pseudoaltertümelden Knittelverse werden deutlich und natürlich gesprochen, das hat Sogwirkung.“
News 37/2021 (Susanne Zobl)

„Weiblich gelesen wird aus dem reichen Prasser eine tüchtige Geschäftsfrau, die überall nach dem Rechten sieht. Was sie falsch macht, zeigt sich erst in der Konfrontation mit ihrer eigenen Endlichkeit. Sie schaut immer, dass Dinge funktionieren und vergisst dabei, den Menschen auf der Herzensebene zu begegnen.“
Die Presse 1.9.2021 (Teresa Schaur-Wünsch)

„Ein spannendes Theaterprojekt bringt heuter „Jedermann“, 110 Jahre nach seiner Entstehung, als erfolgreiche, selbstbewusste Geschäftsfrau auf die Bühne.“
Niederösterreichische Nachrichten, August 2021

„Die weibliche Seite Jedermanns.“
Bezirkszeitung 1.7.2021

„Ein spannendes Theaterprojekt bringt heuter „Jedermann“, 110 Jahre nach seiner Entstehung, als erfolgreiche, selbstbewusste Geschäftsfrau auf die Bühne.“
Niederösterreichische Nachrichten, August 2021

„Marcus Marschalek ging das Mammutprojekt anders an und drehte die Geschlechterrollen um. Das klappt in der Umsetzung erstaunlich gut.“
Der Sonntag, 26.8.2021

Endlich auf der Bühne

(Marcus Marschalek, 10. Sept. 2021)

Wie wird es sein, endlich auf dem Platz zu Spielen, an dem der Text vor 110 Jahren geschrieben wurde? Es war überwältigend! Wir haben frauJEDERmann nach drei Jahren Vorbereitungszeit auf die Bühne gebracht. Alle unsere Vorstellungen waren ausverkauft. Unser Publikum war begeistert, die Presse gratulierte uns. Wir alle vom frauJEDERmann Team sind überglücklich!