Juni 2021

Die erste Durchlaufprobe

(Marcus Marschalek, 20. Juni 2021)

Wir habe es geschafft und frauJEDERmann von Anfang bis Ende durchgespielt! Die erste Durchlaufprobe ist absolviert. Es sind bewegende Momente, wenn die Ideen plötzlich auf der Bühne sichtbar werden.

Susanne Zrzavy / DÜNNE COUSINE und Alice Zach / SCHULDNERS WEIB, Peta Klotzberg und Johanna Hoblik / FRAU JEDERMANN

Etwas mehr als zwei Stunden dauert ein Durchlauf. Dazwischen gibt es 30 Minuten Pause, bei der wir unser Publikum zur Tischgesellschaft der FRAU JEDERMANN einladen.

Annemarie Rammel (kleines Foto links) serviert als GEFOLGSCHAFT für die TISCHGESELLSCHAFT mit Stephanie Amsüss / DICKE COUSINE, Roland Stumpf und Eddy Schlager / GÄSTE. Marcus Marschalek (kleines Foto mitte) ist Teil des Regieteams. Christa Korlath spielt die ARME NACHBARIN (kleines Foto rechts). Eddy Schlager malträtiert als BEAMTER Gerhard Zach als ARMEN SCHULDNER.

Geprobt wurde im großen Turnsaal der Mittelschule St. Elisabeth, am vermutlich heißesten Wochenende im Jahr 2021. Doch wir waren tapfer und haben geschwitzt und alle Szenen in vollem Kostüm gespielt.

Stefanie Pauly / FRAU JEDERMANN und Katja Lee als GUTE WERKE.

Elisabeth Lederer als MAMMON

Wie ein Mosaik …

(Marcus Marschalek, 30. Mai)

Mehr als ein Jahr haben wir online geprobt oder uns nur in Kleinstgruppen getroffen. Szene für Szene wurde so erarbeitet. Der Blick über das Ganze fehlte aber. Nun aber war es endlich soweit. Erstmals haben wir an einem Probenwochenende die einzelnen Szenen zusammengesetzt. Wie in einem Mosaik, Steinchen für Steinchen, entsteht nun endlich aus den vielen Szenen ein Theaterstück. Erstmals haben wir in chronologischer Reihenfolge frauJEDERmann Kapitel für Kapitel durchgearbeitet.

Die Spannung war groß, ob die Teile zusammenpassen, ob Kulissen und Requisiten an den richtigen Orten auf der Bühne stehen, ob die Stimmungen der Schauspielerinnen und Schauspieler am Ende einer Szene zu den Stimmungen der Darstellerinnen und Darsteller am Anfang der nächsten Szene passen.

Soviel dürfen wir verraten: Es hat geklappt. Es gibt keine Hindernisse, die unüberwindbar wären. Für viele von uns war dieses Probenwochenende ein sehr erhebender Moment. Und obwohl wir alle täglich 12 Stunden FFP2 Maske tragen mussten und dadurch ein voller und langer Probentag noch anstrengender wurde, als er ohnehin schon ist, gehen wir dennoch mit mehr Energie auf die Aufführung zu, als wir noch vor diesem herausfordernden Wochenende hatte. frauJEDERmann wird etwas ganz besonderes, davon sind wir überzeugt!